Zivilgesellschaft

Zur Zivilgesellschaft in unserem Sinne zählen alle NGOs, die zahllosen Vereinigungen formaler (Vereine) oder informeller Art (diverse Initiativen ohne Vereinscharakter), die gemeinsam an einer sozial-ökologischen Transformation in einem tiefen und radikalen (an die Wurzel gehenden) Sinn wirken.

Die Community, die sich im „Bureau der Zivilgesellschaft“ Zusammen gefunden hat, besteht derzeit aus: 

cooppa Mediengenossenschaft

cooppa ist eine Genossenschaft von JournalistInnen und Organisationen (Genossenschaften, NGOs, Initiativen der Zivilgesellschaft, Unternehmen…), die ihre Inhalte und Aktivitäten besser und über die eigenen Kreise hinaus kommunizieren möchten.

cooppa unterstützt diese Organisationen mit journalistisch aufbereiteten Geschichten über ihre Inhalte und Aktivitäten und organisiert die Verbreitung innerhalb des Netzwerkes und darüber hinaus. Beiträge, die auf cooppa.at und cooppa.de erscheinen, stehen allen Mitgliedern kostenfrei zur Verfügung. Ihre gegenseitige Verbreitung in eigenen Medien (Websiten, Newsletter, …) ist nicht nur erwünscht, sondern geradezu Sinn der Sache. Darüber hinaus ermöglichen wir die Verbreitung von Pressemitteilungen innerhalb und außerhalb des Netzwerks.

Club of Rome – Austrian Chapter 

Der Verein zur Förderung des Club of Rome – Austrian Chapter koordiniert die österreichischen Aktivitäten des Club of Rome in Österreich und betreibt Projekte und Veranstaltungen unter anderem zu den Themen Wirtschaftswachstum, Energiepolitik, globaler Rohstoffhaushalt, Arbeit / Beschäftigung / Demografie. 

Fritz Hinterberger

Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Politik – das ist es, was mich in meiner beruflichen Tätigkeit immer wieder bewegt hat. Das führte mich 1993 ans Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und schließlich zur Gründung des Sustainable Europe Research Institute (SERI) in Wien, wo neben der praktischen (Beratungs-)Tätigkeit und Forschung die Kommunikation einen zentralen Stellenwert einnimmt.

2018 habe ich mit Kollegen in Österreich und Deutschland die Medienagentur cooppa gegründet, die sich ganz im Sinne eines positiven und konstruktiven Impact-Journalismus insbesondere auch der Kommunikation der Zukunft wie auch der 17 SDGs widmet. Seit April 2019 arbeite ich an der Universität für Angewandte Kunst Wien im österreichweiten UniNEtZ Projekt gemeinsam mit Eva Maria Stadler am SDG8 zu „decent work and economic growth“.

Parents for Future 

Wir sind ein freier Zusammenschluss von erwachsenen Menschen und stehen als #ParentsForFuture in Solidarität zur #FridaysForFuture Bewegung. Wir unterstützen die jungen Menschen in Ihrem Kampf für einen ambitionierten Klimaschutz in Österreich und globale Klimagerechtigkeit. Dazu gehört für uns auch explizit das Mittel des Schulstreiks. Wir gehen Hand in Hand mit unseren Kindern und kämpfen für Klimagerechtigkeit! Jetzt und solange es notwendig ist!

Unser Engagement umfasst die Arbeit an Schulen und in der lokalen Öffentlichkeit ebenso wie die Durchführung eigener Aktionen zum Thema Klima- und Umweltschutz.